Thymian

Thymus vulgaris

„Der nächste Schnupfen kommt bestimmt, doch nicht zu dem der Thymian nimmt“ heißt es in alten Büchern. Thymian wirkt antiseptisch, krampflösend, schleimlösend, harntreibend, kräftigend, Nerven stärkend, Durchfall hemmend und desinfizierend.

Als Tee oder Tinktur wirkt bei Reizhusten, Keuchhusten, Bronchitis, zur Regulierung der Monatsblutung und bei dünnem Stuhlgang. Die enthaltenen Enzyme aktivieren das Immunsystem.

Bei Rheuma macht man Umschläge mit erwärmtem Thymian oder Einreibungen mit Thymian-Öl.

Bei Zahnfleischproblemen und Parodontose verwendet man die verdünnte Tinktur als Gurgelmittel.

Thymian-Wein wird bei Schwächezuständen, Melancholie und als Stärkungsmittel für Schlaganfall-Patienten empfohlen.